Angermünder Maifest ganz gemütlich

 

Angermünde (MOZ) Nach den Osterfeierlichkeiten beginnt jetzt die Zeit der Veranstaltungen in Angermünde. Am nächsten Wochenende finden die Maifeierlichkeiten statt, mit denen die Biergartensaison eröffnet wird.

                

Die Begrüßung des Wonnemonats hat in Angermünde bereits eine lange Tradition. Seit vielen Jahren wird am Vorabend des 1. Mai der Maibaum aufgestellt und darunter bis in den nächsten Morgen getanzt. Das ist auch in diesem Jahr nicht anders.

 

Um 18 Uhr wird am 30. April der Biergarten am Angermünder Rathaus eröffnet - mit Bühne, Tanzfläche und Musik.

Gegen 20 Uhr soll sich an diesem Abend auch der Lampionumzug in Bewegung setzen. Bis dahin können sich die Familien und vor allem Kinder mit ihren bunten Lampions auf dem Bahnhofsplatz einfinden. Angeführt und musikalisch begleitet wird der Umzug vom Angermünder Fanfarenzug. Die Marschroute kreuzt die gesamte Innenstadt und verläuft durch die Berliner Straße, die Fischerstraße und den Hohen Steinweg zum Kleinen Markt. Hier wird der Maibaum wie immer von den Männern der Freiwilligen Feuerwehr Angermünde aufgestellt. Im Anschluss daran kann im Biergarten bis um 3 Uhr am ersten Morgen des "Wonnemonats" weitergetanzt werden.

 

Wer beim diesjährigen Angermünder Radlerfrühling am 1. Mai dabei sein möchte, der bereits zum sechsten Mal stattfinden wird, sollte allerdings nicht zu ausgiebig feiern. Der Förderverein Uckermärkische Blasmusiktage als Veranstalter hat das Programm des Tages allerdings etwas verändert. "Es geht diesmal nicht darum, verschiedene Wettbewerbsstationen als beste Truppe zu absolvieren, sondern mehr um das gemütliche Beisammensein".

Der Förderverein ruft dennoch alle Leute aus Angermünde, den Ortsteilen und der Region auf, die gerne radeln, sich in ihren Orten zu einer Gruppe zusammenzuschließen, aufs Rad zu steigen und gemeinsam nach Angermünde zu fahren. Als eine Art Sternfahrt hatte einst der Angermünder Radlerfrühling auch begonnen. Selbstverständlich kann man sich auch alleine oder mit der Familie auf den Weg machen, wenn man keine weiteren Mitstreiter zusammenbekommt.

Ab 11 Uhr werden die radelnden Gruppen dann in Angermünde erwartet. Sie können sich auf dem Markt registrieren lassen und nehmen damit automatisch an einer Verlosung teil, mit der die Organisatoren etwas für die Ortsteile tun wollen. Es winken Preise im Gesamtwert von mindestens 500 Euro, hauptsächlich in Form von Gutscheinen. Es wird auch wieder jene Truppe ermittelt, die an diesem Tag die meisten Fahrkilometer unter die Reifen genommen hat.

Die Registrierung der eintrudelnden Teams übernehmen wie in den vergangenen Jahren die treuen Mitglieder der Volkssolidarität, die dieses Ehrenamt einst im Rahmen der Freiwilligenagentur übernommen hatten.

"Es soll ein kleines, rundes Fest bei Live-Musik, Essen und Trinken werden", erklärt John Mai.

Der Radlerfrühling ist bis 16 Uhr geplant. Die Verlosung findet gegen 15 Uhr statt.

 

Quelle: MOZ Angermünde; Kerstin Unger